Mastocarpus stellatus
Pulver
Food icon
Feed icon
Pharma icon
Cosmetics icon
Fashion icon

Mastocarpus stellatus

  • Vitamin A
  • Zucker
  • Mineralien
  • Antioxidantien

Lieferzeit
Auf Anfrage
Quality by Alganex

Allgemein: Mastocarpus stellatus

Was ist Mastocarpus stellatus?

Mastocarpus stellatus ist eine Makroalge welche zu den Rotalgen gehört. Sie ist auch unter den herkömmlichen Namen Kraussterntang und Nadeltang bekannt.

Wo kommt Mastocarpus stellatus vor?

Mastocarpus stellatus kommt vor allem in den Küstenregionen um Großbritannien und Schottland vor, wo es auch seit langer Zeit für unterschiedliche Zwecke gebraucht wird. Mastocarpus stellatus ist jedoch nicht beschränkt auf diese Regionen. Die Makroalge kommt generell öfter in den kalten nördlichen Gewässern vor, wo sie dank ihrer Frosttoleranz einen großen Vorteil gegenüber anderen Makroalgen hat.

Das bedeutet nicht, dass Mastocarpus stellatus auf diese kälteren Gewässer angewiesen ist und nur dort vorkommen kann. Auch im Mittelmeer kann man auf Mastocarpus stellatus treffen.

Was ist der Unterschied zwischen Mastocarpus stellatus und Chondrus crispus?

Mastocarpus stellatus und Chondrus crispus haben einige Gemeinsamkeiten - die beiden Makroalgen gehören der Rotalgen Spezies an und teilen zudem ein ähnliches Aussehen.

Beim Aussehen sind einige Unterschiede zu beachten, welche geschulten Augen bei der Betrachtung dazu verhelfen, die beiden Makroalgen voneinander zu trennen. Vor allem um die Stiele und Wedel herum sind Kontraste festzustellen, die bei der Differenzierung hilfreich sein könnten.

Die Unterschiede enden nicht beim Aussehen. Die beiden Rotalgen sind jeweils anderen Lebensräumen angepasst. Sie können zwar an einigen Orten beide gleichzeitig vorkommen, jedoch ist Mastocarpus stellatus frost- und kälte toleranter, was es ihr ermöglicht, an Orten zu wachsen, wo Chondrus crispus Schwierigkeiten hat. Umgekehrt kann Mastocarpus stellatus auch an milderen Orten wachsen, wo vermehrt Chondrus crispus vorkommt, allerdings wird sie dort oft von Chondrus crispus aus konkurriert.

Von diesen externen Unterschieden abgesehen, liegt es nahe, dass das Nährstoffprofil beider Makroalgen unterschiedlich aufgebaut ist, da es sich um unterschiedliche Gattungen und Spezies handelt.

Welche Vorteile hat Mastocarpus stellatus?

Mastocarpus stellatus kann Studien zufolge ein gutes Hilfsmittel dabei sein, den Körper zu entgiften, als Antioxidationsmittel zu wirken und somit freie Radikale zu neutralisieren.

Andere Studien zeigten, dass Mastocarpus stellatus eine antibakterielle und auch anti-parasitäre Wirkung aufweist. Extrakte aus Mastocarpus stellatus haben dazu beigetragen, ausgewählte Parasiten und Bakterien unschädlich zu machen.

Durch ihren Lebensraum in der Gezeitenzone ist Mastocarpus stellatus oft der Sonne und UV-Strahlung ausgesetzt. Als Antwort darauf, hat die Evolution es der Makroalge ermöglicht, Moleküle zu bilden, welche sie vor der UV-Strahlung schützen. Diese eignet sich als interessantes Ergänzungsmittel für Sonnenschutz.

Dies sind nur einige der Vorteile, welche die Vielzahl an Studien andeuten und der Andrang lässt so bald nicht nach.

Wann kann man Mastocarpus stellatus einsetzen, und bei welchen Anwendungen?

Mastocarpus stellatus kann für eine Vielzahl an Anwendungen eingesetzt werden und wird auch bereits vielseitig genutzt.

Der älteste und wohl verbreitetste Anwendungszweck ist als Inhaltsstoff für Lebensmittel und als Zutat in Rezepten. Durch die vielen, gesunden Inhaltsstoffe ist Mastocarpus stellatus seit Jahrhunderten beliebt als nahrhafte Ergänzung.

Auch die Kosmetikindustrie weiß das Nährstoffprofil von Mastocarpus stellatus zu schätzen und greift in unterschiedlichen Produkten auf die Makroalge zurück. Mastocarpus stellatus ist gut darin, als Antioxidationsmittel freie Radikale zu neutralisieren und die Haut gleichzeitig zu remineralisieren. Auch als ergänzendes Mittel für UV-Schutz ist Mastocarpus stellatus eine interessante Option.

Im Bereich der Medizin und der Nahrungsergänzungsmittel hält Mastocarpus stellatus eine Vielzahl an potentiellen Vorteilen bereit, welche momentan noch rege erprobt und ausgewertet werden.

Kann man Mastocarpus stellatus essen?

Ja, Mastocarpus stellatus ist essbar und wird bereits seit Jahrhunderten in einigen  Regionen als Zutat in verschiedenen Rezepturen genutzt.


Typische Anwendungen: Mastocarpus stellatus

typical applications for Mastocarpus stellatus  Pulver

Typische Anwendungen

Mastocarpus stellatus, auch als “Nadeltang” bekannt, ist eine Rotalge die an vielen verschiedenen europäischen Küsten vorkommt.

Der Nadeltang eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Salaten, Marinaden und Saucen.

Aber auch für die Haut hat Mastocarpus stellatus etwas zu bieten. Durch ihren reichen Gehalt an Zucker und Vitamin A hat sie eine beruhigende Wirkung auf die Haut und schützt sie gleichzeitig vor dem Austrocknen.

Das Pulver wird üblicherweise in Lebensmitteln verwendet.


Typische Anwendungen in der Kosmetikindustrie:

Mastocarpus stellatus hat antioxidative Eigenschaften und schützt die Haut somit vor äußeren Einflüssen sowie vor oxidativem Stress.

Mastocarpus stellatus kann dazu beitragen, die Textur der Haut zu verbessern und somit das Hautbild insgesamt besser zu erhalten.



Antwort innerhalb von zwölf stunden